+49.5832970650

Kreative Beratung bei Wohnbauten

Wir planen und beaufsichtigen Ihre privaten oder gewerblichen Wohnbauten

Haus Bolte

Haus Bolle Otte

1998-1999 Die Anlage in dörflicher Lage besteht aus einem Bürogebäude und einem Wohnhaus. Beide folgen mit ihrer langen schmalen und einfachen Form der Traditon der landwirtschaftlichen Architektur . Wohnfläche: 150 qm

Standort: Gravenhorst
Bauherr: Doris Otte und Frank Bolle [ E-Mail ]
Baubeginn: 1998
Fertigstellung: 1999
Wohnfläche: 150 qm

Die Anlage in dörflicher Lage besteht aus einem Büro-gebäude und einem Wohnhaus. Beide folgen mit ihrer langen schmalen und einfachen Form der Traditon der landwirtschaftlichen Architektur. Das Fassadenmaterial der beiden Massivhäuser ist weitgehend Holz, das große Südfenster des Wohngebäudes erinnert an ein Scheunen-tor. Die Stellung der beiden Häuser schafft die Bildung von differenzierten Aussenräumen mit Eingangshof, privatem Garten und einer Spielwiese für die Kinder.

Haus in Sprakensehl

Haus in Sprakensehl

2001 Der Baukörper orientiert sich an traditonellen, ländlichen Gebäudeformen Norddeutschlands und zitiert diese auf zeitgemäße Weise. Wohnfläche: 135 qm

Standort: Sprakensehl
Baubeginn: 04.2001
Fertigstellung: 10.2001
Wohnfläche: 135 qm

Das Grundstück befindet sich in einem Dorf mit ländlicher Struktur. So wurde die traditionelle Gebäudeform, orientiert an der bäuerlichen Architektur Norddeutschlands mit langgestreckten Wohn- und Nebengebäuden, zitiert. Carport und Abstellraum bilden einen Abschluss zur Straße und formen so eine private Hofsituation. Auf die Vorteile des ländlichen Lebens - Raum, Licht und Natur - wurde mit einer großflächigen Verglasung, die das Haus nach Süden zum Garten öffnet und einen fließenden Übergang zur Natur schafft, reagiert.

Haus Haase

Haus Haase

1999 Einfamilienhaus mit offenem Grundriss, großzügiger Verglasung und vielen Bezügen zwischen Innen- und Außenraum bei einem Minimaum an Erschließungsflächen. Wohnfläche: 213 qm, Baukosten: 1.073 EUR / qm

Standort: Hankensbüttel
Bauherr: Uwe Haase
Baubeginn: 03.1999
Fertigstellung: 11.1999
Wohnfläche: 213 qm
Baukosten: 1.073 EUR / qm

Das Wohnhaus mit Büro ist auf einem fast dreieckigem Grundstück mit Südwest-Hang errichtet. Die Anordnung der Gebäude folgt den Grundstücksgrenzen. Zusammen mit Carport / Abstellen wird das Grundstück in einen Eingangshof und einem geschütztem Garten zoniert. Das gewünschte Raumprogramm wurde mittels offener, lichter Grundrissgestaltung und einem Minimum an Erschließungsfläche umgesetzt. Kochen, Essen und Wohnen finden in einem Raum statt, der sich über dem Essbereich als Luftraum bis unter das Dach erweitert. Dieser Wohnbereich orientiert sich nach Süden und ist großzügig verglast, eine raumhohe Aluminiumfassade schafft die Verbindung zum Garten und holt die Natur ins Haus.

Haus Karge

Haus Karge

1999 Einfamilienhaus in Gifhorn, bei dem das Wohnen über mehrere Ebenen und eine klare, zeitlose Architektursprache im Vordergrund standen. Wohnfläche: 192 qm, Baukosten: 993 EUR / qm

Standort: Gifhorn
Bauherr: Liane und Thomas Karge
Baubeginn: 05.1999
Fertigstellung: 11.1999
Wohnfläche: 192 qm
Baukosten: 993 EUR / qm

Der Wunsch der Bauherren nach zwei Ebenen mit möglichst wenig Dachschrägen konnte trotz bau-rechtlicher Beschränkungen durch geschickte Grund-rissaufteilung und Ausformung des Baukörpers realisiert werden. Moderne Architektur verbunden mit hoher Funktionalität und klarem, zeitlosem Design waren die Grundgedanken des Entwurfs, Gebäudeeinschnitte formulieren den Übergang von innen nach außen. Der mit Holzleisten verkleidete "Keller" wurde aufgrund des hohen Grundwasserstandes ebenerdig errichtet. Die Stellung des Carports zwischen Straße und Terrasse schafft einen geschützten Außenbereich.

Kreative Beratung bei Wohnbauten

Erfahrungen und Kenntnisse machen uns zu Ihren Partnern sowohl beim Umbau als bei der Neuerrichtung. Wir verstehen uns als Berater des Bauherren. Wir setzen unsere Kenntnisse ein, um mit ihm gemeinsam im Planungsprozess grundlegende Optionen, Varianten und Gestalt zu erarbeiten. Auch im privaten Wohnungsbau gilt: Oft können wir Architekten dem Bauherren ganz neue Möglichkeiten innerhalb des vorgegebenen Budgets aufzeigen. Unser Ziel ist das Optimum zwischen den vorgegebenen Zielen einer Kostenkontrolle oder sogar Kostenreduzierung, einer
modernen architektonischen Gestaltung und der Funktion der Wohnung oder des Gebäudes. Lassen Sie uns einige Beispiele nennen. Glatte und einfache Fassaden können zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Vorspringende Balkone schaffen gewünschten Lebensraum. Nicht unterkellerte Gebäude sind deutlich kostengünstiger, erfordern aber Kompromisse gerade in der Gebäudetechnik und der hauswirtschaftlichen Bewirtschaftung. Ein weiteres Beispiel für eine zeitgemäße Optimierung ist die Planung von Verkehrsflächen im Haus. Offene Wohnlandschaften, die die Baukosten für Wände reduzieren, oder der Einsatz raumtrennender Möbel gefallen dem Einen, der Andere wünscht lieber abgeschlossene Räumlichkeiten. Rechtzeitige Berücksichtigung der Gebäudetechnik schon in der Entwurfsphase kann Kosten sparen. Zusätzliche Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Energieeffizienz schützen die Umwelt und senken die Betriebskosten, wirken sich aber auf die Investitionskosten aus. Als Architekten sind wir ausgebildet, Varianten aufzuzeigen und neue Lösungen zu ermöglichen, um Wünsche des Bauherren kostengerecht zu realisieren. Im Innenausbau können ohne Zusatzkosten ganz neue Lösungen realisiert werden. Bei diesen und ähnlichen Fragestellungen kann der versierte Architekt ganz neue Lösungen im Interesse des Bauherren ermitteln und sie ihm vorschlagen. Er ist der Ermöglicher, nicht der Entscheider. Die richtigen Fragen müssen ermittelt werden, die wir dem Bauherren stellen, um ihm auf dem Entscheidungswege zu helfen. Nicht jeder Bauherr besitzt dieselben Vorstellungen vom Wohnen, sodass der Architekt immer auf die individuellen Wünsche und das Budget eingehen muss. Wir beachten bei unserer Entwurfsplanung sämtliche durch Gesetze, Verordnungen und Satzungen sowie die Bebauungsplanung vorgegebenen Rahmenbedingungen.